WENN ERZÄHLT WERDEN WILL, WIRD ERZÄHLT

Überall Haare. An den Backen, über der Lippe, unter der Lippe, über den Augen, aus den Ohren. Der Esel von MOBILE ALBANIA hat gerufen und die Kongressgemeinschaft kam, schmückte sich und war zum Ende des Kongresses nocheinmal ganz nah beieinander. Der Esel schlägt seine großen Augen auf und schaut auf die versammelte Familie. In seiner Hütte hat er in den letzten 48 Stunden mithilfe von MOBILE ALBANIA und den TeilnehmerInnen des Kongresses Eindrücke des selbigen gesammelt und transformiert.

weiterlesen

WAS LIEGT UNTER DEN STRASSEN DER ZUKUNFT?

Ein goldbetünchter Esel und somit auch die Gruppe MOBILE ALBANIA, unterstützt durch 5 Schülerinnen der Neuen Schule Hamburg, betrat die Bühne der K4. Nach einer kurzen Blockflötenrede durch den Esel, freundlicherweise übersetzt durch die PerformerInnen, wurde das Geschichtenzelt eröffnet. In diesem Zelt aus Pappe können die Besucher des Kongresses ihre Geschichten, ihren Blick auf den Kongress, die Zukunft des Theaters der neuen Generation und die Welt aufzeichnen und als einen Augenblick in den analogen Festivalfilm einfügen.

weiterlesen