Das Haus der digitalen Jugend

Was bedeutet es, in einer digitalen Welt zu leben? Inwiefern verändert das omnipräsente Internet unsere Denk- und Lebensweisen und wie kann Theater als Raum der Zusammenkunft darauf reagieren? cobratheater.cobra und das THEATER AN DER PARKAUE Berlin gründen gemeinsam das „Haus der digitalen Jugend" um zu erproben, ob und auf welche Art und Weise Theater angesichts der aktuellen Hyperkomplexität von Informationsgesellschaft zeitgemäß agieren kann. Zum Auftakt wird die Spielstätte Prater für drei Tage in einen Ort des digitalen Rauschens umgewandelt: Das Festival "Prisma" nähert sich der digitalen Zukunft mit zahlreichen Angeboten zum Anfassen, Angucken und Nachspielen. Es folgen die Schreibwerkstatt "Logbuch", aus der mit Mitteln der kollektiven Autorenschaft und der seriellen Textentwicklung ein Bühnenstück hervorgehen soll, das Internetmärchen "Wolf of Internet" zum Thema virtuelle Identität und im Jahr 2017 das abschließende Sommercamp "Park.Our.Park".