Biografie des Körpers

Die Dance Company Theater Osnabrück und CocoonDance Bonn begeben sich auf die Suche nach der Geschichte ihres Körpers. Es geht um die Frage nach den eigenen Wurzeln – sowohl biografisch als auch physisch und kulturell –, um Entwurzelung und die Möglichkeit, erneut Wurzeln zu schlagen. Jeder Körper hat seine eigene Biografie. In ihr speichern sich Erfahrungen, die als Erinnerungen im Körpergedächtnis abrufbar sind. Und so wie sich in jeden menschlichen Körper die eigene Lebensgeschichte einschreibt und sich in Körperempfindungen, Haltungen, Bewegungs- und Erregungsmustern manifestiert, so wird jeder Tänzerkörper durch seine Ausbildung geprägt. In ihrem Doppelabend "Biografia del Corpo" begeben sich die Tänzer Rafaële Giovanola und Mauro de Candia zunächst auf die Suche nach ihren Wurzeln als Tänzer-Choreografen. Aus dem „körperbiografischen“ Bewegungsmaterial, das in der Recherche und Probenarbeit gemeinsam mit in Osnabrück lebenden Geflüchteten entstehen soll, wollen Giovanola und de Candia im weiteren Prozess Tanzstücke und Präsentationsformen in verschiedenen Formaten entwickeln.