Theatertour 54. STADT von kainkollektiv, LIGNA, Invisible Playground und copy & waste

Am 12., 13. und 14. September hielt das Jahr 2044 Einzug im Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim, im Theater Oberhausen und im öffentlichen Raum der beiden Städte: auf der Folie des Romans "Anarchie in Ruhrstadt" von Jörg Albrecht brachten vier freie Kollektive ihre Visionen von der Zukunft des Ruhrgebiets in höchst unterschiedlichen Formaten zum Ausdruck.

Die Zusammenarbeit von Ringlokschuppen Ruhr und copy & waste, die neben dem großen Finale der Tour, der Inszenierung Anarchie in Ruhrstadt im Theater Oberhausen, auch den Rahmen der Tour gestalteten, wird im Fonds Doppelpass gefördert.

 

54. STADT. Eine Theatertour von kainkollektiv, LIGNA, Invisible Playground und copy & waste.

Eine Produktion von Ringlokschuppen Ruhr und Urbane Künste Ruhr in Kooperation mit dem Theater Oberhausen. Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes und von der Kunststiftung NRW.

Galerie: 
Video: 
Hinterlassen sie einen Kommentar