Lucky Strike on Tour - Teil 2 "Blind und spiegelverkehrt in Frankfurt"

Nachdem wir unsere 700 Sachen des Bühnen- und Kostümbildes von Lucky Strike in Mühlheim wieder abgebaut und verladen haben, packten wir nun – zwei Wochen später – in Frankfurt am Main alles wieder aus. Die Bühnenteile und Anhang hatten damit die kürzeste Anreise aus dem Lager in Frankfurt selbst, wohingegen die Mitglieder von SKART und das Team aus Hamburg, Berlin und München angereist kamen.

Diesmal sind wir im Rahmen der Tagung „All-Inn“ des Frankfurter Autorenforums für Kinder- und Jugendtheater zu Gast im Mousonturm. Seit Montag dem 02.November gingen hier die Aufbauten und Lichteinrichtung wie im Flug vonstatten, nachdem sich Lea Schneidermann unsere technische Leiterin, die das Stück vor Mühlheim nur von Videoaufzeichnungen kannte, in Mühlheim bereits mit allen Besonderheiten des Stückes vertraut machen konnte. Einzige nicht ganz unrelevante Änderung diesmal: Auf Grund der Beschaffenheit der Bühne im Mousonturm entschieden wir uns schon bei der ersten Begehung der Bühne für einen spiegelverkehrten Aufbau des Bühnenbildes. Alles was sonst links stand, steht hier rechts. Doch auch dies gestaltete sich im Aufbau für das Große Team der Technik vom Mousonturm als keine Schwierigkeit. Auch unsere jüngeren KollegInnen gewöhnten sich fast schneller als wir an den umgedrehten Aufbau und die damit verbundenen gespiegelten Auf- und Abtritte sowie Handlungen auf der Bühne.

Somit dürfte es dem Publikum gestern Abend überhaupt nicht aufgefallen sein, als bei der ersten Aufführung von Lucky Strike in Frankfurt alles auf der anderen Seite stattfand. Und für die beiden Elternteile, die als Begleitpersonen für die Betreuung der Kinder mit an Bord sind, war es wohl eine gelungene Abwechslung. Vor einem ausverkauften Saal von 150 Gästen ging somit der erste Teil unseres Frankfurtbesuchs mit viel Energie und Spaß über die Bühne.

Auf die Mitglieder von SKART kam diesmal jedoch vor der Aufführung eine Besonderheit im Touralltag – sofern man davon beim zweiten Stop überhaupt sprechen kann – zu: Im Rahmen der Tagung des Autorenforums gestalteten wir ein Warm-up für das Publikum. Dabei wurden die TeilnehmerInnen die Augen verbunden und sie wurden von uns ohne verbale Hilfe über das Bühnenbild geführt. Dazu gab es eine akustische Hörprobe des Lucky Sounds von Anton unserem Musiker. Diese haptische und akustische Vorerfahrung kam bei den Zuschauern wohl sehr gut an und bereitete auch uns große Freude.

Heute am 05.November um 20 Uhr gibt es die zweite Aufführung zu sehen und wer dann immer noch nicht genug Glückstheater abbekommen hat, kann uns morgen am 06.November bei der Podiumsdiskussion der Tagung ab 10 Uhr im Studio 2 im Mousonturm belauschen.

Nicht Vergessen: Wir touren weiter!

 

14. & 15. 11. 2015

No Limits Festival Berlin

10., 11. & 12. 12. 2015

Roxy Basel

07., 08. & 09. 01. 2016

Theater Rampe Stuttgart

Hinterlassen sie einen Kommentar