Folkstheater - Brief an die Frankfurter*innen und andere Interessierte

Liebe Frankfurter*innen, liebe Interessierte am Projekt „Folkstheater/Teatr Ludowy“,

Vor 2 Jahren haben wir bei der Spielzeiteröffnung 2015 unser Projekt  „Folkstheater/Teatr Ludowy“ gestartet. MIt dem Ei auf der Unterbühne. Dann hat unser unverbrüchlicher Wunsch, mit Euch künstlerisch zusammenzuarbeiten, uns übers Bolfrashaus in alte Kleist - Theater geführt - wo wir beim „Tag des offenen Tors“ zusammen mit vielen von Euch das Haus wenigstens für einen Tag wieder zum Leben erweckt haben. Permanente Nutzer*innen konnten wir leider trotz aller Bemühungen nicht finden - wir waren sogar in Berlin bei der Eröffnung der Bartning Ausstellung (siehe Foto). Otto Bartning hat das Musikheim in den 20er Jahren gebaut, das später als das Kleist Theater genutzt wurde und ich habe mit meinem Schild (Bartning heute - rettet das Musikheim) versucht, Leute für die Rettung des maroden Gebäudekomplexes zu gewinnen.

Dann haben wir uns dem Kleist Forum zugewandt und ganz im Zeichen des Reformationsjahres den „Reformationstag als Geisteraustreibung“ gefeiert. Thesen von Euch für das Kleist Forum sind in Metall gehämmert worden und wurden von uns auch der Stadtverordnetenversammlung präsentiert. Und da das Projekt schließlich „Folkstheater/Teatr Ludowy“ heißt, haben wir uns dann entschlossen, uns für den nächsten Teil ganz auf Słubice zu konzentrieren. "Słubicki stól na kółkach - der rollende Tisch von Słubice“ ist entstanden und 2 mal zusammen mit Gruppen aus Polen auf Tour gegangen. Jetzt bleibt uns noch ein großes Projekt vor dem Abschied (der natürlich auch groß begangen werden wird): Eine Folkstheater - Konferenz mit Stadtentwicklungschor (6.bis 8.Oktober) - Einladung folgt Anfang Oktober Und deshalb nach der langen Einleitung jetzt unsere aktuelle Einladung:    AKTUELLE EINLADUNG: Erste öffentliche Probe des StadtentwicklungschoresKleist Forum - Platz der Einheit 1 - Frankfurt (Oder)16. September 2017 - 13h bis 17h im Konferenzraum K3 - immer dem roten Faden nach…   Was wollen wir für eine Stadt? Wie geht Veränderung? Wir singen für die Stadtentwicklung! Damit schlafende Orte aufwachen und Teilnahmslosigkeit zu Lust wird! In Begleitung der demokratischen Orgel von Club Real. Folkstheater/Teatr Ludowy ist weiter auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, mit Ihnen/Euch zusammen für die Stadt, in der wir leben, Kunst zu machen! Werden Sie Teil des Stadtentwicklungschores! Dieser soll am 8. Oktober den Refrain der Hymne der Stadtentwicklung singen. Je mehr Menschen, desto besser. Diesen Refrain gibt es schon - natürlich auf Polnisch und Deutsch - wie es der Doppelstadt entspricht. Die Strophen werden ebenfalls polnisch/deutsch entwickelt und handeln von der Rolle, die Kunst in der Stadtentwicklung spielen kann. Hier kann man den Refrain hören: https://www.dropbox.com/s/li30zhytux6btrh/SEC.mp3?dl=0 Die erste Probe, zu der alle Frankfurter*innen und Slubicer*innen und überhaupt alle sangesfreudigen Menschen herzlichst eingeladen sind, findet im Rahmen des Tags der offenen Tür im Kleist Forum statt. Der Hering mit Gitarre erwartet Euch! Weitere Proben gerne nach Absprache möglich(Der Hering kommt dann zu Euch): info@clubreal.de Der Auftritt des Stadtentwicklungschores wird am 8. Oktober vormittags in Słubice (Plac Bohaterów) und in Frankfurt vor dem alten Kino sein.  Singt mit uns! Mehr Informationen und weitere Probentermine: https://clubrealblog.com/2017/09/05/der-stadtentwicklungschor-des-folkstheaters/ Folkstheater/Teatr Ludowy wird gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes      

Galerie: 
Bei der Ausstellungseröffnung an der Akademie der Künste "Rettet das Musikheim!"
Hinterlassen sie einen Kommentar